Gottesdienste

Bitte beachten Sie unsere Regionen-Regelung:
Wir feiern an jedem Sonn- und Feiertag jeweils mindestens zwei Gottesdienste an unseren drei Predigtstätten (manchmal sind es auch drei!).
Sie sind also an einigen Sonntagen nach Birnbach und Weyerbusch zum Gottesdienst eingeladen, an anderen Sonntagen sind Sie ebenso herzlich willkommen in Flammersfeld, Mehren oder Schöneberg.

 

 

Gottesdienste im Juni

Sonntag, 2. Juni, 10 Uhr, 10 Uhr, Gottesdienst in Birnbach 

Samstag, 8. Juni, 15:30 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch, FAMILIENGOTTESDIENST mit Diakon Michael Merz

Sonntag, 9. Juni, 10 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch

Sonntag, 16. Juni, 10 Uhr, Gottesdienste in Flammersfeld (Kirche/Jubiläumskonfirmation) und Schöneberg (Kirche) 

Sonntag, 23. Juni, 10 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch

Sonntag, 30. Juni, 10 Uhr, Abendmahlsgottesdienst, Birnbach

Gottesdienste im Juli

 Sonntag, 7. Juli, 10 Uhr, Heuberg-Gottesdienst

Samstag, 13. Juli, 15:30 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch, FAMILIENGOTTESDIENST mit Diakon Michael Merz

Sonntag, 14. Juli, 10 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch

Sonntag, 21. Juli, 10 Uhr, Kirche Birnbach

Sonntag, 28. Juli, 10 Uhr, Gottesdienste in Flammersfeld (Kirche) und Mehren (Kirche) 

 

Gottesdienste im August

Sonntag, 4. August 10 Uhr, Kirche Birnbach

Sonntag, 11. August, 10 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch

Sonntag, 18. August, 10 Uhr, Gottesdienste in Flammersfeld (Kirche) und Schöneberg (Kirche) 

Sonntag, 25. August, 10 Uhr, Gemeindezentrum Weyerbusch

 

 

 

Zur Aktion „Winterkirche“ finden Sie untenstehend Informationen

Predigten und Andachten zum Lesen finden Sie >HIER

 

 

Eine-Welt-Verkauf wieder regelmäßig

Das Eine-Welt-Team (Mitarbeitende aus unserer Kirchengemeinde im Weltladen in Altenkirchen) sorgt nun dafür, dass es wieder regelmäßig Angebote von den fair gehandelten Eine-Welt-Artikel in unserer Kirchengemeinde gibt. Jeweils einmal im Monat werden die Waren nach einem Gottesdienst im Gemeindezentrum in Weyerbusch angeboten. Wer dabei auch weitere Artikel gerne vorfinden möchte – im Angebot sind aktuell Leckereien, Kaffee und Tee etc., – wendet sich bitte an die Anbieterinnen. Das „Vollsortiment“ findet sich natürlich auch im Weltladen in Altenkirchen.

 Öffnungszeiten

Montag         09:00-12:30 und 14:30-18:00

Dienstag       09:00-12:30 und 14:30-18:00

Mittwoch     09:00-12:30

Donnerstag 09:00-18:00

Freitag          09:00-12:30 und 14:30-18:00

Samstag        09:00-12:30

 

Predigten und Andachten zum Lesen finden Sie >HIER

 

Aktion „Winterkirche“ in Birnbach

Warum sich was Neues tut und dringend tun muss

Heizungstechnisch gesehen wird unsere Kirche mit Beginn des neuen Jahres in den „Winterschlaf“ gehen. Sprich: Ab Anfang Januar wird die Kirche nicht mehr beheizt. Die Gottesdienste unserer Gemeinde finden ab dann – bis zum wärmeren Frühjahr – ausschließlich im Weyerbuscher Gemeindezentrum statt.

Gottesdienste in der beheizten Kirche wird es also nur noch im November und Dezember geben können.

Beerdigungsgottesdienste in der Kirche sind auch im neuen Jahr weiterhin möglich. Aufgrund ihrer kürzeren Dauer und da die Besucherinnen und Besucher ohnehin für den anschließend Gang zum Friedhof entsprechend warm gekleidet sind, sollte die Kirchennutzung für die Beerdigungen möglich sein!

 

WARUM OHNE HEIZUNG?

Das hat aktuell technische Gründe. Zu weiteren – nicht-technischen-Aspekten -finden Sie untenstehend auch noch einige Hinweise.

Mit Ende des Jahres 2023 erlischt bezüglich einer wichtigen Komponente der technischen Anlage der Heizung die Betriebserlaubnis. Die Situation ist damit eindeutig – und leider nicht zu diskutieren.

Seit mehreren Monaten schwebt die „Heizungs-Stilllegung“ bereits über uns, weshalb sich eine kleine Arbeitsgruppe auch schon verschiedene Möglichkeiten bedacht und sich informiert hat. Eine von allen ersehnte „schnelle“ und vor allem bezahlbare Lösung ist leider nicht machbar.
Aufgrund der landeskirchlichen Regelung, dass wir in den nächsten Jahren als Kirchengemeinde „klimaneutral/CO2-neutral“ agieren müssen (s. u.), müssen zudem auch solche kurzfristig nötigen Entscheidungen mit Blick auf die Zukunft sorgsam bedacht und berechnet werden.

 KLIMANEUTRAL BIS 2035

Klimaneutral sein bis 2035 – vor dieser Aufgabe steht auch unsere Kirchengemeinde. Wir Christinnen und Christen wollen die Aufgabe der Schöpfungsbewahrung ernst- und annehmen. Die Folgen unseres bisherigen Handels sind überdeutlich geworden, und mittlerweile ist ja auch bei uns spürbar, was wir

zuvor immer nur in weit entfernten Gefilden „wähnten“.

Wie können wir etwa künftig unsere Gebäude sinnvoll beheizen? Wo müssen wir investieren? Wie klappt es finanziell?

Eine kleine Arbeitsgruppe unserer Kirchengemeinde „Klimaneutral bis 2035“ trifft sich schon seit längerem und nimmt verschiedene Aspekte unseres Energieverbrauchs unter die Lupe. Klar wurde dabei bereits, dass wir uns bestimmte liebgewonnene Dinge künftig nicht mehr leisten können.

Und noch klarer: wir dürfen sie uns nicht mehr leisten! Unser Ausstoß an klimaschädlichen Stoffen ist einfach zu hoch! So müssen wir u. a. drei Tage langsam „auf- und abheizen“, damit die Kirche für einen Sonntagsgottesdienst angewärmt ist und die Orgel nicht leidet. Energie-/Heizkosten für einen Gottesdienst betragen schon mehr als 200 Euro! Eine ungeheure Menge an klimaschädlichen Stoffen wird dabei freigesetzt.

Und „angewärmt“ heißt aber auch, dass es zwar unter der Kuppel der Kirche annehmbar warm ist, aber im Sitzbereich trotzdem kein „Kuschelgefühl“ aufkommt.

Neue Heizkonzepte für eine Kirche zu entwickeln, sind eine Herausforderung. Es müssen dabei auch immer die Aspekte der Bausicherung (etwa vor Feuchtigkeit) und die „Lebensbedingungen“ für die wertvolle Orgel mitbetrachtet werden. Deshalb wird schon seit einigen Monaten die Kirche genau beobachtet und Messwerte zu Temperaturen/Feuchtigkeitsgehalt werden gesammelt. Unsere Arbeitsgruppe sucht hier nach langfristigen Lösungen.
Die Optimierung der Heizung im Weyerbuscher Gemeindezentrum ist selbstverständlich auch im Blick und „in Arbeit“!

ANDERS WÄRE SCHÖNER…

Die derzeit nötigen Entscheidungen machen auch einem Presbyterium keine Freude! Allen wäre es am liebsten, es könnte so bleiben, wie man es gewohnt ist: eine angenehm beheizte Kirche für alle Gelegenheiten. Die Faktenlage ist wahrlich bitter und verlangt uns allen viel ab. Aber seien Sie sicher: alle Verantwortlichen und Handelnden sind bestrebt, gute Lösungen zu entwickeln: für

unser kirchliches Leben, für die Bausubstanz und den langfristigen Schutz der Kirche und zum Wohle der Schöpfung, zu deren Bewahrung wir als Christenmenschen verpflichtet sind! Übrigens: das Konzept einer „Winterkirche“ ist nicht neu und wurde auch in früheren Zeiten praktiziert; so manche katholische Kirche hat gar keine Heizungsanlage oder lediglich einen Frostschutz. Viele andere Kirchengemeinden – auch in der Nachbarschaft (u.a. in Mehren-Schöneberg bereits im zweiten Jahr) – präferieren Gottesdienste in der Heizperiode in ihren Gemeindehäusern.

DAS PASST MIR ABER GAR NICHT…
Auch wenn die Faktenlage „erdrückt“ – das Bauchgefühl will nicht solche Veränderungen. Wer sich äußern möchte, wer kluge Ideen hat oder auch einfach nur „Dampf ablassen“ will: gerne melden. Die Arbeitsgruppe, das Presbyterium und das Gemeindeteam sind ansprechbar!

Und wer mitarbeiten möchte in unserer „Zukunfts-AG“, darf gerne kommen und sich einbringen. Wir freuen uns über weitere Fachkundige!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Online-Kollekten helfen auch weiterhin Projekten beim „Überleben“


50.000 bis 70.000 Euro gehen an einem gewöhnlichen Sonntag in den Gottesdiensten in der Evangelischen Kirche im Rheinland an Kollekten ein – Gelder, die die Projekte, für die gesammelt wird, fest eingeplant haben. Viele Menschen sind angesichts der Corona-Pandemie immer noch vorsichtig und verzichten auf einen Besuch des Gottesdienstes.

Aber auch sie können – jenseits des Klingelbeutels – die Projekte unterstützen. Sie können – in Kooperation der Landeskirche mit der KD-Bank –  Kollekten per PayPal oder Kreditkarte zu zahlen. „Nutzen Sie den digitalen Klingelbeutel, denn die Kollekte gehört zum Glauben!“

Online-Kollekten sind möglich unter: https://www.kd-onlinespende.de/organisation/ev-kirche-im-rheinland/display/frame.html   Hier finden Sie auch alle Informationen rund um die Projekte und ihre Arbeit!