Die Gottesdienst-Angebote an den kommenden Sonntagen finden Sie HIER

Pfarrer Jurij Lange betreut nun auch als gewählter Gemeindepfarrer (s.u.) unsere Kirchengemeinde im Rahmen einer 50% Stelle. Sie erreichen ihn unter: 0151 46 29 20 10 und Jurij.Lange@ekir.de

Seine Diensttage in Birnbach/Weyerbusch sind Dienstag, Mittwoch und Freitag. Zudem trifft man ihn immer an den Sonntagen, an denen er Predigtdienst hat!

 

Zur Pfarrwahl

Presbyteriumswahlen in unserer Gemeinde -> MEHR

Angebote für Jugendliche ->MEHR ->

Abendmahls-Bibelstunden vor Ort: Start am 28. Februar in Oberisen/ MEHR zu Orten und Themen

 

… durch das Band des Friedens – Weltgebetstag 2024 aus Palästina

Hoffnungszeichen gegen Gewalt und Hass

In über 120 Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag am ersten Freitag im März. Der nächste Weltgebetstag von Frauen aus Palästina findet weltweit am 1. März statt.  Weltweit sind in den Vorbereitungsteams Frauen verschiedener christlicher Konfessionen und Altersgruppen aktiv. Ökumenisches Miteinander wird beim Weltgebetstag seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich gelebt.

Die Gottesdienste in unserer Region finden in Altenkirchen am Freitag, 1. März, um 16 Uhr in St. Jakobus , um 15 Uhr in der katholischen Kirche in Oberlahr (gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Flammersfeld) und in Mehren am darauffolgenden Sonntag3. März, um 10 Uhr im Gemeindehaus statt.

 

Neuer Pfarrer ab 1. März offiziell im Dienst

Nachdem im Januar das Presbyterium einstimmig in geheimer Wahl Pfarrer Jurij Lange in die ausgeschriebene 50prozentige Pfarrstelle in unserer Kirchengemeinde gewählt hat, tritt er ab 1. März offiziell seinen Dienst (in einem Umfang von 50 Prozent) an.
Pfarrer Jurij Lange, der seit dem Mai des Vorjahres bereits unsere Gemeinde betreut, wird offiziell in sein Amt eingeführt am Sonntag, 28. April, 14 Uhr, in der Birnbacher Kirche. Gemeinsam mit dem neuen Presbyterium wird Pfarrer Lange nun die Geschicke unserer Kirchengemeinde leiten.

Wir freuen uns, dass wir nach einer rund 15monatigen Vakanz die Pfarrstelle wiederbesetzt haben und danken Pfarrer Marcus Tesch (Wissen) herzlich für seine Vakanz-Vertretung in herausfordernden Zeiten.

MEHR zu Pfarrer Lange

Zur Pfarrwahl

Kirchenkonzerte wieder im März 

Die Konzertsaison in unserer Gemeinde startet in diesem Jahr am Sonntag, 10. März, 17 Uhr mit „Die fabelhafte Welt der Miniaturen II“:  Meditative und brillante Kompositionen für Saxophon und Orgel u.a.  von E. Schneider, J. E. Barat, J. S. Bach, N. Bruhns. Es musizieren Jolanta Lerch (Saxophon), Stefan Palm (Orgel).

MEHR zu den Konzerten in unserer Gemeinde und einer Reinigungsaktion der Orgel (Foto(v.l. : Achim Runge und Johannes Mayr beim Frühjahrsputz an der Orgel)

 

 

Familiengottesdienste und Krabbelgruppe 

Nächster Familiengottesdienst: Samstag, 9. März, 15:30 Uhr

                   

Gemeindediakon Michael Merz  hat für die kommenden Wochen und Monate vielfältige Angebote für Krabbelkinder und ihre Angehörigen, für Familien, für Filmfreude und „Wanderer“ und Anderes gestartet und vorbereitet. Gerne die Termine schon mal notieren, sich anmelden, nachfragen und „Drauf-Freuen!


Der Miniclub trifft sich jeden Montag von 9:30 bis 11 Uhr; der nächste Familien-Gottesdienste ist  9. März – im Gemeindezentrum in Weyerbusch. MEHR->

 

MEHR-> zum jüngsten Familiengottesdienst

Regionales:

Erzählcafé – Start am 13. März

Herzliche Einladung an alle, die Gemeinschaft schätzen

Erzählcafé so heißt der „Treff für Menschen jeden Alters“, mit dem im März in unserer Region neu gestartet wird.

Sie fühlen sich alleine? Sie haben keinen Familienanschluss in der Nähe? Sie sind alleinstehend oder alleinlebend? Sie suchen Kontakt zu anderen Menschen? Sie spielen gerne Spiele oder möchten sich unterhalten?

Dann bietet unser Erzählcafé eine echte Alternative, die Sie gerne in Anspruch nehmen dürfen. In einer gemütlichen Kaffeerunde ist Zeit für Brett- und Kartenspiele, Zeit für Gespräche über alte Zeiten und aktuelle Geschehnisse. Gelegentlich findet eine kleine Andacht statt, oder wir beschäftigen uns mit einem für die Gruppe relevanten Thema.

Wir treffen uns ab 13. März, 16.30 Uhr, danach jeweils am 2. Mittwoch im Monat, im Gemeindehaus in Flammersfeld (Raiffeisenstraße 48).
Ab Juni startet ein weiteres Erzählcafé im Gemeindezentrum in Weyerbusch (Kölner Straße 7); hier jeweils am 1. Mittwoch im Monat, Start am 5. Juni.
Darüber hinaus planen wir, ein Erzählcafé ab September dieses Jahres auch im Gemeindehaus in Mehren (Mehrbachtalstraße 8) anzubieten. (jeweils am 4. Mittwoch im Monat, Start am 25. September.)

Alle Erzählcafés finden jeweils von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt.

Herzliche Einladung an alle, die Gemeinschaft schätzen! Einfach vorbeikommen – eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr Infos bei der ev. Kirchengemeinde Birnbach: Diakon Michael Merz

Michael.merz@ekir.de oder unter der Rufnummer: 02686/9 87 23 30

 

Angebot eines weiteren Trauer-Cafés am 21. März

Nächstes Treffen zum Trauercafé am Donnerstag, 21. März, 16 Uhr, im Chorraum der Flammersfelder Kirche. Dort beginnt die Gruppe mit einer kleinen Andacht und kommt danach zu Kaffee und Gespräch im Gemeindehaus zusammen. Gerne auch die Informationen an trauernde Menschen aus Ihrem Umfeld weitergeben. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Gerne einfach vorbeikommen.

Weitere Informationen bei Pfarrer Karsten Matthis 0176 56 89 72 58

MEHR->

 

Lesung mit Sonja Roos am 10. April

Die Frauen- und Seniorenkreise aus Birnbach, Mehren-Schöneberg und Flammersfeld treffen sich gemeinsam

am Mittwoch, 10. April, 14.30 Uhr, im Gemeindehaus in Flammersfeld. (Raiffeisenstraße 48)

Die bekannte Autorin Sonja Roos, deren Wurzeln in Flammersfeld liegen, stellt ihr neues Buch: „Die Sonntagsschwestern“ vor und wird daraus lesen.

Hier ein kurzer Einblick in den Klappentext des Buches.

Hanne, Mone und Jessy wurden schon früh von ihrem Vater verlassen – und damit auch von ihrer Mutter, die in tiefe Depressionen fiel und kaum noch für ihre Kinder sorgen konnte. Auf sich gestellt gaben die Schwestern einander Halt und wurden ein eingeschworenes Team. Doch Jahre später haben sie sich auseinandergelebt, und nur das sonntägliche Mittagessen bei Hanne verbindet die Familie. Das ändert sich, als bei Hanne eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird. Ein Weckruf für Jessy und Mone, endlich ihre Probleme in den Griff zu bekommen, um für Hanne da sein zu können. Doch wird es den Sonntagsschwestern gelingen, ihren alten Zusammenhalt wiederzufinden, bevor es zu spät ist?

Da für diesen Nachmittag ein gemeinsames Kaffeetrinken vorgesehen ist, werden die interessierten Teilnehmer*innen gebeten, sich über ihre Gruppen anzumelden.

 

Cartoon von Michael Hüter

Rückblicke:

Klares Zeichen gesetzt

„Darum danke ich Ihnen für Ihre Entschlossenheit, mit der Sie heute hier in Altenkirchen ein klares Zeichen setzen gegen demokratiefeindliche Kräfte, gegen Ausgrenzung, gegen menschenverachtenden Hass! Rechtspopulismus und -radikalismus zielen immer darauf ab, eine Gesellschaft zu polarisieren, sie zu spalten. Und das gefährdet den Zusammenhalt unter uns allen!“
Superintendentin Andrea Aufderheide hielt die Auftaktrede bei der beeindruckenden Demonstration am 4. Februar auf dem Altenkirchener Schlossplatz, wo sich bei Nieselregen rund 1500 Menschen (nach Angaben der Veranstalter) zusammenfanden, um gemeinsam für Demokratie und eine solidarische Gesellschaft zu demonstrieren.

Superintendentin Andrea Aufderheide eröffnete den Reigen der Reden bei der Demonstration in Altenkirchen.

In dem bunten Rund – quer durch alle demokratisch-politischen Parteien und alle Altersklassen waren auch zahlreiche Menschen aus unseren Kirchengemeinden vertreten – unterstrich die theologische Leitende unseres Kirchenkreises, dass Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung (die klassische Trias christlicher Ethik) für sie die tragenden Impulse der Gottes- und Nächstenliebe sind, die Halt bieten.  Für Aufderheide ist in der momentan durchaus kritischen Phase unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zudem das Festhalten an den Werten des Grundgesetzes eine Grundvoraussetzung, die uns als Gesellschaft im geschilderten Panoptikum gegenwärtiger Krisen bestehen lässt.
„Es ist und bleibt unsere gemeinsame Aufgabe, Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit entgegen zu treten und unsere Werte der Toleranz und Vielfalt im solidarischen Miteinander vorzuleben und zu bewahren!“
Auch ein weiterer Theologe, Schulpfarrer Martin Autschbach, setzte „evangelische Akzente“.  Autschbach griff aus seinem pädagogischen Blickwinkel das Thema Erinnerungskultur auf, zeigte u.a. auf, was in Altenkirchen rund um die jahrzehntelangen Bemühungen im Erinnern und Stolpersteine geschah.
„Dass wir hier zusammenstehen für Menschenrechte, dass wir rechtsextreme Menschen in Frage stellen, das ist unendlich ermutigend. Aber der Kampf gegen rechtsradikale Haltungen und Gesinnungen muss, wenn wir auf Dauer erfolgreich sein wollen, gerade im pädagogischen Alltag stattfinden,“ mahnte Autschbach.

->MEHR

Rückblicke aufs Gemeindeleben in 2024 finden Sie -> HIER

Rückblicke aufs Gemeindeleben in 2023 finden Sie ->HIER

 

Aktion „Winterkirche“ in Birnbach

Warum sich was Neues tut und dringend tun muss

Heizungstechnisch gesehen wird unsere Kirche mit Beginn des neuen Jahres in den „Winterschlaf“ gehen. Sprich: Ab Anfang Januar wird die Kirche nicht mehr beheizt. Die Gottesdienste unserer Gemeinde finden ab dann – bis zum wärmeren Frühjahr – ausschließlich im Weyerbuscher Gemeindezentrum statt.

 

Beerdigungsgottesdienste in der Kirche sind auch im neuen Jahr weiterhin möglich. Aufgrund ihrer kürzeren Dauer und da die Besucherinnen und Besucher ohnehin für den anschließend Gang zum Friedhof entsprechend warm gekleidet sind, sollte die Kirchennutzung für die Beerdigungen möglich sein! MEHR->

 

 

 

 

Menschen in Not brauchen Unterstützung – Tafel benötigt dringend Lebensmittelspenden

Die Tafeln im ganzen Land brauchen dringend Unterstützung – so auch in Altenkirchen. Die wöchentlichen Lebensmittelspenden der umliegenden Supermärkte und Discounter reichen nicht mehr aus, um all den Bedürftigen – darunter viele Mütter mit ihren Kindern – etwas mitzugeben. Stark gestiegen ist auch die Zahl der Bedürftigen.

Benötigt werden haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Kloßteig, Kartoffelpüree, Gries, Konserven aller Art, H-Milch, Tee, Säfte, Tütensuppen, Babynahrung usw.

Jede Spende ist derzeit und auch auf längere Zeit deshalb herzlich willkommen!

Spenden können so abgegeben werden:

Sie können Ihre Lebensmittelspenden nach den Sonntagsgottesdiensten abgeben. Mitarbeitende unserer Kirchengemeinde bringen die Lebensmittel zur Tafel nach Altenkirchen. Auch bei den Presbyterinnen und Presbytern unserer Gemeinde können die Spenden abgegeben werden!

Es geht auch direkt bei der Tafel in Altenkirchen: montags von 8 bis 13 Uhr sowie dienstags von 8 bis 12 Uhr, Rathausstraße 7, 57610 Altenkirchen (Liefereingang über den Parkplatz der Stadthalle).

 

Predigten und Andachten zum Lesen finden Sie >HIER

Schön, dass Sie uns gefunden haben !

Zwischen Weyerbusch und Altenkirchen liegt dicht neben der alten Köln-Frankfurter Landstraße, der heutigen B 8, der Westerwaldort Birnbach. Der Ort ist durch die Land nehmenden Franken vor mehr als tausend Jahren gegründet worden. Die Lage bietet Schutz vor den rauen Winden, die „über die Höhen des Westerwaldes pfeifen“.

Die Kirchengemeinde insgesamt umfasst die Ortsgemeinden Birnbach, Hasselbach, Hemmelzen, Hilkhausen, Marenbach, Oberirsen, Oberölfen, Rimbach, Werkhausen, Weyerbusch und Wölmersen. In allen Dörfern zusammen leben ca. 2000 evangelische Christen. Das sind ¾ der Gesamtbevölkerung.

Wir konzentrieren das gemeindliche Leben einerseits auf die Kirche in Birnbach sowie andererseits auf das Gemeindezentrum in Weyerbusch.

In beiden Gebäuden feiern wir regelmäßig Gottesdienste; dort gibt es Angebote für Jung und Alt, es treffen sich Gemeindegruppen und es wird musiziert…

Die 1131 zum ersten Mal urkundlich erwähnte romanische Kirche in Birnbach stellt die größte, als dreischiffige Basilika erbaute romanische Kirche im Kirchenkreis Altenkirchen dar. Das seit 1985 mit einer Beckerath-Orgel ausgestattete Gotteshaus bildet über die Gottesdienste hinaus auch für Kirchenkonzerte einen herausragend geeigneten Rahmen.
Im Gemeindezentrum im einwohnermäßig stärksten Ort Weyerbusch treffen sich darüber hinaus die Gruppen, Kreise und Chöre. Hier findet auch der Kirchliche Unterricht statt.

Die Kirchengemeinde Birnbach ist eine von 14 Kirchengemeinden im Kirchenkreis Altenkirchen und gehört zur Evangelischen Kirche im Rheinland.

Schön, dass Sie uns gefunden haben – und noch schöner, wenn Sie uns besuchen !

         

Unser FEST->