Das Weihnachtsfest in der Kirchengemeinde Birnbach

 Keine und keiner weiß heute, wie sich die Pandemie-Situation in den kommenden Wochen entwickelt. Wir fahren alle miteinander nur „auf Sicht“. – Und doch möchten wir die Weihnachtsgottesdienste in der Kirchengemeinde gerne vorbereiten und – unter den gegebenen Umständen und unter Vorsichtsmaßnahmen – planen.

Zurzeit hoffen wir, folgende Gottesdienste anbieten zu können:

Heiligabend möchten wir gemeinsam auf dem Sportplatz in Birnbach „open air“ um 16. 30 Uhr feiern. Ein Stabpuppenspiel wird als Verkündigungsteil in der Mitte stehen. Lichter werden leuchten. Weihnachtsmusik wird erklingen, – selbst wenn wir nicht singen dürfen sollten. Dieser Gottesdienst ist für „Groß & Klein & Mittendrin“. – Natürlich ist auch hier Anmeldung zuvor im Gemeindebüro erforderlich und natürlich sind die Hygienevorschriften einzuhalten.

Sollte es sich in den Tagen zuvor ankündigen, dass das Wetter nicht mitspielt, wird dieser Gottesdienst in die Birnbacher Kirche verlegt: aufgrund der Platzbegrenzung (bis 28 Personen) dann um 16.30 Uhr und noch einmal um 18 Uhr.

Das Stabpuppenspiel („Eine Geschichte vom Liebhaben“) wird auch online zu finden sein: Beachten Sie dafür bitte die Ankündigung auf unserer Homepage sowie die Zeitungsbeilage der Evangelischen Allianz Altenkirchen.

Am ersten Weihnachtstag feiern wir um 10 Uhr im Gemeindezentrum in Weyerbusch. Auch hier ist die Platzzahl begrenzt; eine Anmeldung ist deshalb erforderlich.

In diesem Jahr folgt auf den zweiten Weihnachtstag gleich ein Sonntag. Wir gestalten dieses so, dass wir am Abend des 2. Weihnachtstages, also am 26. Dezember, unseren Gottesdienst in der Birnbacher Kirche um 18 Uhr feiern.

Der Sonntagsgottesdienst wird dadurch sozusagen „vorverlegt“. Auch hier besteht die Notwendigkeit des Sich-Vorher-Anmeldens.

Am Donnerstag, 31. Dezember 2020, möchten wir dann wieder um 18 Uhr in der Kirche Birnbach den gemeinsamen Gottesdienst zum Altjahrsabend begehen – unter den hinlänglich bekannten Bedingungen.

Wir planen…

Denn: Weihnachten kommt. Selbst wenn wir nur „auf Sicht fahren“.